Rückblick auf die dezentralen 9/11 Aktionen 2011

24. September 2011

Nachdem am 10.9. in Karlsruhe mehrere hundert Bürger für die Opfer und die Wahrheit demonstrierten, gab es wie angekündigt auch in anderen Städten aufklärerische Aktivitäten:

In Nürnberg ließ der dort ansässige ASR-Stammtisch die AlKreida wieder aufleben und hat ein sehr schönes Video davon gemacht.

Auch in Wien hat die internationale Anti-Terror-Vereinigung AlKreida erneut zugeschlagen.

In Hamburg demonstrierte man am 11.9.2011 in der Spitalerstraße für eine neue, unabhängige Untersuchung und erreichte trotz des Sonntags viele hundert Passanten.
Hamburgischer Aktivist Es wurden Flyer über Gebäude 7 verteilt, und einige Teilnehmer verteilten gratis DVDs mit 9/11 Dokumentationen von YouTube, die sie auf eigene Initiative vorbereitet hatten.
Mit riesigen laminierten Farbausdrucken eines Luftbilds von Ground Zero, die auch das zusammengefallene WTC7 zeigen, konnte den interessierten Passanten umgehend die Existenz des Gebäudes nachgewiesen werden.
Demonstranten in Hamburg
Die Versammlung ging bis etwa 19 Uhr, da anschliessend der Film „9/11: Explosive Evidence – Experts Speak Out“ (kurz ESO) im Internationalen Zentrum B5 gezeigt wurde. Die unfertige Rohschnitt-Fassung des Films von der Organisation „Architects and Engineers for 9/11 Truth“ (AE911Truth.org) dauerte etwa 140 Minuten und wurde durch eine Pause unterbrochen.
ESO im B5
Etwa 50 Personen nahmen an der Filmvorführung teil. Nach dem Film entwickelte sich eine Diskussion über die folgenden Schritte, nachdem man 9/11 als große Lüge erkannt hat.
Das 911-Archiv hat auch einen Artikel über die Demo in Hamburg.

Am 23.9. war Matthias Bröckers auf Einladung der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges, Ärzte in sozialer Verantwortung (IPPNW) in Hamburg, und stellte den etwa 70 Anwesenden im Metropolis sein neues Buch „11.9. – Zehn Jahre danach – Der Einsturz eines Lügengebäudes“ vor.

Das WDR Hörspiel Die Wahrheit Aussprechen basiert anscheinend zu einem grossen Teil auf seinem neuen Buch.
Einleitend wurde der deutsch synchronisierte Film 9/11 – Was steckt wirklich dahinter? (original: „Zero: An Investigation into 9/11“) gezeigt.
Nach Bröckers Ausführungen hat er auch Fragen aus dem Publikum beantwortet.
Die Reaktion des Publikums nach der Veranstaltung, man tauschte sich im Foyer des Kinos aus, war durchweg positiv.
Kein „Debunker“ liess sich blicken, nicht ein „Experte“ zweifelte an den vorgebrachten Thesen, das Verlangen nach einer aufrichtigen, unabhängigen Untersuchung der Anschläge seitens des Publikums war klar erkennbar.

Advertisements

Aufruf zum dezentralen 9/11 Aktionstag 2011

24. August 2011

Wie die letzten Jahre auch, rufen wir Euch alle dazu auf, dieses Jahr am 10. Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September 2001 lokale Aktionen zu starten, um auf Ungereimtheiten der amtlichen Theorie hinzuweisen und eine unabhängige Untersuchung zu fordern!

Neben den angekündigten Demonstrationen in Karlsruhe und Hamburg sind nun weitere Aktionen bekannt:
Die Infogruppe Ulm hat 9/11-Aktivität angemeldet und in Nürnberg macht der ASR-Stammtisch am Samstag, den 10.9., Kreideaktionen in der Innenstadt.
In Bern wird Al Kreida wieder einen Anschlag (auf die Bewustlosigkeit) ausführen, genauso wie am 10.9. in Zürich: Treffpunkt ist in Zürich um 13 Uhr am Infostand am Bellevue.

In Hamburg wird es ausserdem am 11.9., im Anschluss an die Demo, eine Filmvorführung geben: Um 20 Uhr wird im B5 in der Brigittenstr. 5 der neue Film „9/11: Explosive Evidence – Experts Speak Out (2011)“ (kurz ESO) von Architects and Engineers for 9/11 Truth gezeigt. Dazu rufen auch Christoph und Ingo auf.