World Trade Center Abriss

Eine Komposition aus der Beschriftung und den Grundrissen von einer Grafik von rememberbuilding7.org (http://rememberbuilding7.org/wp-content/uploads/2010/08/wtc-building-7-map_22.jpg) sowie der hochaufloesenden Originalaufnahme der NOAA(http://www.noaanews.noaa.gov/wtc/images/wtc-photo.jpg) datiert vom 23.9.2001, 12 Tage nach den Anschlägen.

World Trade Center Trümmer Verteilung
World Trade Center Trümmer Verteilung

Interview von Gulli.com mit Niels Harrit über Nanothermit das im Staub der World Trade Center Katastrophe gefunden wurde.

Professer Harrit trägt seine Ergebnisse vor

Twintowers:
Südturm:

Sammlung von Originalaufnahmen, die den Einsturz des Südturmes zeigen:

Einige Auffaelligkeiten, erläutert von David Candler (Englisch):

Nordturm:

Sammlung von Originalaufnahmen, die den Einsturz des Nordturmes zeigen:

WTC7:
WTC7 Kollaps VideoSammlung:

David Chandler analysiert den Kollaps von WTC7 (Englisch):

Moderator meint der Zusammenbruch von WTC7 sieht wie ein geplanter Abriss aus:

Advertisements

12 Responses to World Trade Center Abriss

  1. michael sagt:

    wie konnten die dünen aluminium flügel der „pasagierflugzeuge“ durch das dicke stahl der WTC eindringen, so dass der einriss in seiner form die länge der flügel zeigt?
    sind die videos gefälscht? es hätten ja hunderte von amateur videos sein müssen, wenn tatsächlich flügzeuge in die türme geflogen wären. zudem hätten die flügzeuge an der front der türme zerschellen müssen und sie nicht eingedrungen, egal wie hoch die geschwindigkeit war.naja, vielleicht die 2 triebwerke. ein apfel wird nie eine stahlwand durchdringen!!!!!!!!!!!!
    wie haben die das gemacht??????????????????

    • nanothermit sagt:

      Wie kann eine Bleikugel eine Stahlblech durchschlagen? Blei ist doch weicher als Stahl?
      Die Bewegungsenergie berechnit sich aus 1/2 Masse * Geschwindigkeitsquadrat.
      Mit einem Flugzeug von 70.000 Kg und einer Geschwindigkeit von etwa 236 m/s errechnen sich 2,5 * 10^9 (Milliarden) Joule.
      Und das sind konservative Werte. Da kann ich mir schon vorstellen dass ein paar Stahlplatten durchreissen und sich die Flugzeugtruemmer in den Turm ergiessen.
      Lass Dich nicht von den „No-Planern“ verarschen, die koennen zwar gruselige Videos machen, aber bleib bitte kritisch! Wir koennen mit wissenschaftlichen Argumenten beweisen dass wir belogen werden, vor allem ueber den „Zusammenbruch“ aehm den Abriss der drei WTC Wolkenkratzer. Bitte lies die wissenschaftlichen Veroeffentlichungen die auf dieser Webseite verlinkt sind. Die Veroeffentlichungen implizieren, dass „die“ wahren Taeter alle drei Gebaeude mit sehr aufwaendigen Thermat und Nanothermit Ladungen sowie konventionellen Explosivstoffen praepariert haben.

  2. Oystein sagt:

    Harrit und Kollegen haben KEIN Nanothermit oder ähnliches gefunden. Ihr Artikel beweist sogar, dass es nicht Thermit sein kann: Der Zünpunkt ist zu niedrig, und die Energieausbeute zu hoch (richtig gelesen: normales Thermit hat eine vergleichsweise sehr geringe Energiedichte von theoretisch 3,9kJ/g (praktisch etwas weniger), und Nanothermit sogar noch weniger, aber die Proben, die Harrit e.al. untersuchten hatten teilweise mehr. Die rot-grauen Chips sind in Wahrheit Reste von Anstrichen: die rote Schicht ist höchstwahrscheinlich ein Farbanstrich mit Kaolin-Pigmenten, die graue Schicht ein Anti-Korrosions-Anstrich der Eisenoxid-Glimmer enthält. Siehe:
    http://forums.randi.org/showthread.php?postid=4588878#post4588878
    http://forums.randi.org/showthread.php?postid=4589113#post4589113

    • nanothermit sagt:

      Die Verschwoerungstheoretiker aus dem Randi Forum haben ihre Behauptungen nichtmal anstaendig peer-reviewed veroeffentlicht. Nichtmal in einer „vanity publication“. Rostschutzfarbe die noch krasser explodiert als Nanothermit, wow, wer kann denn soetwas glauben?!? Haben die Randi Forum Trolle auch mal irgendetwas was sie behaupten experimentell nachgewiesen? Alternativ empfehle ich http://www.youtube.com/user/physicsandreason
      Auf dem Kanal gibt es eine Menge physikalischer Experimente die belegen dass die offizielle Geschichte falsch und unvollstaendig ist, da jemand mit Vorwissen die WTC Tuerme praepariert haben muss. Gruss

      • Mentor54 sagt:

        „Rostschutzfarbe die noch krasser explodiert als Nanothermit, wow, wer kann denn soetwas glauben?!?“

        Vielleicht die Überlebenden der Zeppelinkatastrophe in Lakehurst? Die Haut des Zeppelins wurde mit einer Farbe gestrichen, die Eisenoxid als Pigment enthielt, und später wurde zur Reflexion der Sonnenstrahlung mit einem Lack überstrichen, der plättchenförmigen Aluminiumpigmente enthielt. Fertig war das „Nanothermit“! Gute Farbpartikel waren nämlich schon immer nanodispers, lange vor der Erfindung der Nanotechnologie!

      • nanothermit sagt:

        Auch beim Brand der Hindenburg wirkte der thermitische Anstrich nicht explosiv. Ausserdem halte ich es für nicht erwiesen dass der Eisenoxid und Aluminiumhaltige Anstrich die Ursache für das Feuer war.
        An 9/11 wurden massive Stahlträger mit enormer Energie in umliegende Gebäude geschossen. Ich warte gespannt auf Ihre Demonstration der explodierenden Farbe. Ausserdem sind die von Harrit et al. beschriebenen hochstrukturierten Fragmente ganz offensichtlich nicht irgendeine Form von Rostschutzfarbe wie so oft behauptet (und nie bewiesen) wird.

    • Sitting-Bull sagt:

      Was für ein Unsinn. Der Zündpunkt variiert nach Mischungsverhältnis und verwendeten Oxidizern, Thermit hat eine geringe Energiedichte, aber auch TNT und C4 haben weniger Energie als Holz, es kommt auf die Fähigkeit und Geschwindigkeit an, ob und wie schnell diese Energie reaktiv umgesetzt wird, und es kann auf keinen Fall Farbe gewesen sein, was beprobt wurde, es gibt gleich sechs Ausschlußgründe. Farbe reagiert nicht exotherm, Farbe kann nicht mit Temperaturen verbrennen, bei denen Eisen schmilzt, Farbe verkokelte im DCS-Test, sie ist nicht magnetisch, die Chips sind es aber, es wurde im SEM kein Hinweis auf Zink gefunden, WTC Primer Paint hat aber zwingend Zink (wie wohl alle Rostschutzfarben) Usw. Oystein ist ein Scharlatan. Die Frage ist nur: Warum so laut, und warum sind auf der lächerlichen Oystein-Seite, auf der zu Debatte aufgefordert wird, keine Kommentare möglich? Und wieso darf Oystein bei Spiegel Online Monoposting-Serien mit seinem Unsinn absondern, aber Antworten von mir beispielsweise werden nicht veröffentlicht? Fragen über Fragen. Und wo waren Sie eigentlich gestern in Hamburg, als man wirklich mal einen Wissenschaftler befragen konnte?

      • nanothermit sagt:

        Oystein scheint auch die Veröffentlichung von Harrit et al. nicht (richtig) gelesen zu haben, oder er hat keine Ahnung von Nanothechnologie. Ich habe diese Forschungsergebnisse mit Genuss studiert, denn das Material das dort dokumentiert wurde ist wirklich äusserst ungewöhnlich.

        Dabei muss ich für Oystein wohl anmerken dass der Nanothermit-Fund im WTC Staub nicht das Zünglein an der Waage ist, bei der Frage ob die amtliche Geschichte falsch ist. Diesen Fakt kann jeder klarsehende und -denkende Mensch beim Analysieren der unzähligen Videos, die die Sprengung des WTC dokumentieren, verifizieren. Vgl. auch http://www.youtube.com/user/DavidChandler911

  3. Elefant sagt:

    Das Jahr 2001 sollte nicht wiederholt werden

  4. Mentor54 sagt:

    Nanothermit muss zwingend in eine Matrix eingearbeitet sein, um die Oxidation des Al zu verhindern. Der Artikel gibt keinerlei Hinweise zu einer derartigen Matrix.

    http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Niels_Holger_Harrit#Die_umstrittene_Nanothermit-Studie

    • Rummelsdorf sagt:

      Wollen Sie allen Ernstes behaupten, sie hätten SIEBEN (7) Erwähnungen der Matrix von Harrit et al. überlesen?!? Geben Sie zu, Sie haben den Artikel nicht gelesen:

      „Both spectra display significant carbon and oxygen, which may be partially due to the beam spreading and receiving an overlapping X-ray signal from the matrix material as well as particles below the surface.“
      „It is also shown that within the red layer there is an intimate mixing of the Fe-rich grains and Al/Si plate-like particles and that these particles are embedded in a carbon-rich matrix.“
      Seite 15

      „Evidently the solvent has disrupted the matrix holding the various particles, allowing some migration and separation of the components. This is a significant result for it means that the aluminum and silicon are not bound chemically.“
      Seite 18

      „Fig. (16). XEDS spectrum from a silicon-rich region on the porous red matrix of the MEK-treated red material.“
      Seite 19

      „We note that polymers in the matrix may be responsible for absorption of MEK and the subsequent swelling which we observed [29].“
      Seite 26

      „The red material did swell but did not dissolve, and a hard silicon-rich matrix remained after this procedure. On the other hand, paint samples in the same exposure to MEK solvent became limp and showed significant dissolution, as expected since MEK is a paint solvent.“
      „The species are small (e.g., the iron oxide grains are roughly 100 nm across) in a matrix including silicon and carbon, suggesting a superthermite composite.“
      Seite 27
      Seitenzahlen aus dem Journal, nicht dem PDF: http://www.benthamscience.com/open/tocpj/articles/V002/7TOCPJ.pdf

      Hervorhebungen von mir, Schlusswort von Einstein:
      „Condemnation without investigation is the height of ignorance!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: